SPD Vorstandssitzung am Mittwoch, 30.07.14

Am Mittwoch, 30.07.14 findet um 19 Uhr im Gasthaus Adler in Forbach unsere nächste Vorstandssitzung statt. Dazu sind traditionell alle Mitglieder von Vorstand, Fraktion und Ortsverein herzlich eingeladen. Bei dieser Sitzung steht die Arbeit des Ortsvereins im Mittelpunkt.

Besprochen werden geplante SPD Veranstaltungen innerhalb des Vereins und in der Gemeinde. Außerdem werden die Mitglieder des Kreistags, des Gemeinderats und der Ortschaftsräte über aktuelle Themen und Planungen in diesen Gremien berichten. Darüber werden wir über das weitere, zielgerichtete Vorgehen innerhalb der Projektgruppe Gewerbepark Wolfsheck (PGW) und die nächsten Schritte des SPD Leitprojekts Forum Zukunft Forbach (FZF) sprechen.

FZF Präsentation

Foto: Projektleiter Jörg Bauer präsentiert die Ergebnisse

Unter der professionellen Regie von Stadtplaner und SPD Mitglied Jörg Bauer wurde im FZF gute und systematische Vorarbeit geleistet. Jörg wird in der Sitzung die wesentlichen Ergebnisse nochmals zusammengefasst vorstellen. Die SPD hat ihre Hausaufgaben gemacht, jetzt kann die aktive Umsetzung starten.

SPD Fraktionssitzung am Dienstag 29.07.14

Am Dienstag, 29.07.14 findet die erste Sitzung des neu besetzten Gemeinderats statt. Forbachs neue Bürgermeisterin Katrin Buhrke ist ohne zu zögern mit Energie und Erfolg ins neue Amt gestartet. Wir freuen uns darauf, unsere Themen in die Arbeit von Gemeinderats und Verwaltung einzubringen und den positiven Schwung und die gute Stimmung im Ort für die gemeinsame Weiterentwicklung unserer Heimatgemeinde zu nutzen. Auf der Grundlage unseres Leitprojekts Forum Zukunft Forbach (FZF) haben wir eine Reihe konkreter Maßnahmen für die Arbeit im Rat herausgearbeitet. Dabei wird es wichtig sein, die richtigen Schwerpunkte zu setzen und im Hinblick auf die von uns definierten Ziele die richtigen Prioritäten zu setzen, denn wir können nicht alles auf einmal stemmen. Zur Vorbereitung der Gemeinderatssitzung treffen sich die Mitglieder der SPD Gemeinderatsfraktion am 29.07.14 um 18:15 Uhr im Rathaus.

SPD stellt Unechte Teilortswahl in Frage

Wie bereits nach der Kommunalwahl 2009 wurde das Thema „Unechte Teilortswahl“ im Nachgang der Kommunalwahl aufgrund der teilweise schwierig zu erklärenden Mandatsvergabe heftig diskutiert. Grund genug für die SPD Fraktion, dieses Thema zeitnah im neuen Gemeinderat einzubringen.

Wir haben uns deshalb mit den SPD Fraktionen einiger Kreiskommunen in Verbindung gesetzt, die bereits die unechte Teilortswahl abgeschafft haben. In Gaggenau beispielsweise wurde durch Beibehaltung der Ortsverwaltungen, Ortsvorsteher und Ortschaftsräte weiterhin erfolgreich dafür gesorgt, dass die Belange der Teilorte nicht zu kurz kommen. Dort war und ist man der Meinung, dass die Nachteile des Systems „Unechte Teilortswahl“, beispielsweise die hohe Zahl falsch abgegebener Stimmzettel, die vermeintlichen Vorteile bei weitem überwiegen. Auch für die Vertretung kleiner Teilorte, bei uns beispielsweise Hundsbach, gibt es praktikable und bewährte Lösungen. Eine Entscheidung Pro oder Kontra Unechte Teilortswahl sollte aus Sicht der Forbacher SPD Fraktion zeitnah nach der Wahl fallen, also möglichst noch in diesem Jahr. Wenn Sie als Bürger zu diesem Thema Stellung beziehen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an Horst Fritz (Tel. 07228/9686-11; eMail ) oder ein anderes SPD Fraktionsmitglied. Wir freuen uns auf Ihre Meinung zu diesem Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.